Honig aus Köln
Home
Home
Meine Produkte
Bio Honig
Korken
Mitgliedschaften / Zertifikate
Newsletter
Impressum
 

Wofür brauchen Bienen Korken?

Damit sie nicht ertrinken!


Korken als Schwimmhilfe

Die Winterfütterung oder die Zwischenfütterung nach Trachtende der Bienen erfolgt meist durch Zuckersirup. Dabei werden 3 Teile Zucker mit 2 Teilen Wasser gemischt und gerührt bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dieser Sirup wird in eine Futtertasche oder eine Futterzarge gegeben. Der Sirup ersetzt den Honig als Futter, den man den Bienen vorher genommen hat.

Dieser Sirup ist allerdings eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Fällt eine Biene hinein, kann sie sich meist nicht mehr retten und ertrinkt. Nach ein paar Tagen kann so eine Futtertasche mit toten Bienen voll sein.

Daher füllt der Imker den Futtersirup mit Schwimmhilfen auf, die auf dem Sirup schwimmen. Die Bienen kommen trotzdem dazwischen an das Futter ran.

Als Schwimmhilfe eignen sich auch kleine Holzstücke, Rinde von Bäumen oder kleine Äste. Ich nehme jedoch besonders gerne Korken, die ich in Scheiben schneide. Sie schwimmen hervorragend, sind leicht zu reinigen und daher mehrfach verwendbar.

So viele Korken wie ich für die Bienen benötige kann ich jedoch keinen Wein trinken.

Sollten Sie also Korken übrig haben, bringen Sie diese doch einfach beim nächsten Honigkauf mit! Die Bienen werden es Ihnen danken!

Bis bald!





Copyright 2017: Ralph Hedke, Köln